Die Aufstellung der legendären Breslau Elf

Anno 1937 errang dieses Team einen 8:0 Sieg gegen Dänemark, laut Dr. Roland Kraft. Schiri war A. Krist aus der Tschechoslowakei. Die Aufstellung der Mannschaft war ein lupenreines WM-System, das Herbert Chapman, ehemals Trainer von FC Arsenal, entwickelt hatte. Ein besonderes Kennzeichen des WM-Systems ist das Zurückziehen des Mittelläufers und der beiden halblinks und halbrechten Stürmer der zuvor genutzten schottischen Furche - mehr Informationen zu diesem und anderen Spielsystemen bietet wikipedia unter dem Stichwort WM System, dort klicken sie auf die schottische Furche, was letztendlich zu Fußball - historische Spielsysteme führt. In der englischen Fassung dieses Artikels, genannt formation - association football findet sich die 4-3-2-1, christmas tree, Weihnachtsbaumformation, die in der deutschen Ausgabe fehlt...!

Eine bemerkenswerte Geschichte hierzu gibt es noch

Herr Fritz Becker, ein Breslauer Omnibus-Unternehmer, chauffierte damals diese Mannschaft in seinem Omnibus. Aus dieser Zeit existiert ein Foto, was die Spieler, den Reichstrainer Nerz, Sepp Herberger und Fritz Becker (mit Schirmmütze, hinten links) zeigt. Nach dem Krieg wurde aus dieser Firma BBB - Beckers Busse Bielefeld.
Ich bedanke mich bei Herrn Klaus Becker, Sohn von Fritz Becker, für die Zusendung dieses Zeitdokuments und der Geschichte rund um die Breslau Elf. Roland Kraft, der der Auslöser für mein Interesse an dem Thema war, verstarb leider vor kurzem, viel zu früh und völlig unerwartet. Das hätte dir bestimmt gefallen - Roland. Jakob Janes Münzenberg usw. konntest du im Schlaf aufzählen, förmlich...

Am 6. Juni 2012 wird hierzu in Breslau eine Ausstellung eröffnet - der Ankündigungstext der DSKG Deutsche Sozial-Kulturelle Gesellschaft in Breslau lautet wie folgt:

Die DSKG Breslau lädt herzlich zur Eröffnung der Ausstellung "Breslauer Fußballarchäologie: Was vom Ruhm übrig bleibt..." am 6. Juni 2012, um 16:30 Uhr ein.

Mit dieser Ausstellung möchte die Deutsche Sozial-Kulturelle Gesellschaft Breslau einen kulturellen Beitrag zu der in Kürze stattfindenden Fußball-EM 2012 leisten und aus diesem Anlass zu einer Auseinandersetzung mit der Fußballgeschichte in Breslau sowie den ehemaligen Spielstätten Breslauer Vereine in ihrem heutigen Erscheinungsbild auffordern. Gemeinsam mit den Referenten Till Scholtz-Knobloch (Chefredakteur der Zeitung "Wochenblatt" und Fußballforscher) und Slawomir Szymanski, Autor des Buches "Sport w Breslau", wird die Ausstellung am 6. Juni 2012 um 16:30 Uhr im Haus der Deutschen Sozial-Kulturellen Gesellschaft Breslau eröffnet.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie diese Information veröffentlichen bzw. weitertragen könnten. Vielleicht haben Sie auch die Möglichkeit, selbst zu dieser Veranstaltung zu uns zu kommen? Wir würden uns sehr freuen!

Mehr Informationen in den beigefügten PDF-Dateien

Mit besten Grüßen

Janette Riebeck
Kulturmanagerin des Instituts für Auslandsbeziehungen e. V.
Mened┼╝er d/s kultury Instytutu Stosunk├│w Kulturalnych z Zagrana
Deutsche Sozial-Kulturelle Gesellschaft in Breslau
Niemieckie Towarzystwo Kulturalno-Spoleczne we Wroclawiu
ul. Saperow 12
53-151 Wroclaw
Polen

Tel.: +48/71 361 42 31
Fax: +48/71 361 62 06
www.ntkswroclaw.vdg.pl
www.ifa.de


Kommentare zu dieser Seite bitte per mail an Willi Betzenberg!